Aufgaben

Die Historische Kommission für Nassau versteht sich als wissenschaftliche Gesellschaft mit der Aufgabe, die Geschichte Nassaus im Umfang des 1866 von Preußen annektierten Herzogtums und der benachbarten Landschaften zu erforschen und die gewonnenen Erkenntnisse zu fördern und zu verbreiten. Dies tut sie seit über hundert Jahren, indem sie im Eigenverlag Quellen, Forschungen und Darstellungen zur Geschichte Nassaus in einer den Forderungen der Wissenschaft entsprechenden Weise herausgibt.

Da die Historische Kommission für Nassau ihren Sitz in der Landeshauptstadt Wiesbaden hat, bildet die Geschichte des Landes Hessen seit 1945 mittlerweile einen besonderen Arbeitsschwerpunkt. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Kommission für das Forschungsvorhaben „Politische und parlamentarische Geschichte des Landes Hessen“ beim Hessischen Landtag. Mehrere bisher erschienene Publikationen widmen sich der hessischen Verfassungsgeschichte, dem demokratischen Neubeginn nach dem Ende des Nationalsozialismus, der Entnazifizierung, der Integration der Vertriebenen und Flüchtlinge und der hessischen Kulturpolitik.

Ermöglicht werden die Aufgaben der Kommission durch finanzielle Zuschüsse des Landes Hessen, durch Drittmittel, Spenden und durch Erlöse aus dem Buchverkauf. Das Wirken der Kommission ist steuerrechtlich als gemeinnützig anerkannt. Bisher erschienen in der Hauptreihe der Veröffentlichungen über 80 Bände.

Sitz der Kommission ist das Hessische Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden. Archivarinnen und Archivare des Hauptstaatsarchivs beteiligen sich traditionell aktiv an der Vorstandsarbeit der Kommission. Mit den Historischen Kommissionen in Darmstadt, Marburg und Frankfurt am Main ist die Wiesbadener Kommission in einer Arbeitsgemeinschaft verbunden.

nach oben

Historische Kommission für Nassau | Mosbacher Straße 55 | D-65187 Wiesbaden

Tel. 0611 881-111 | poststelle@hhstaw.hessen.de